Wie werde ich wahrgenommen?

In letzter Zeit habe ich mich öfters mit dieser Frage auseinandergesetzt. Wie wurde ich wahrgenommen und wie nimmt man mich heute wahr? Nimmt man mich überhaupt wahr? Oder habe ich nur das Gefühl nicht wahrgenommen zu werden? Wie nehme ich die anderen wahr? Nehme ich sie manchmal gar nicht oder falsch wahr?

Wie wir als erwachsene Person wahrgenommen werden, hat viel damit zu tun, was wir als Kind für eine Rolle in der Familie hatten. Denn diese Rolle übernehmen wir in Beziehungen bis heute. Doch sind wir uns dieser Rolle oft oder ganz lange gar nicht bewusst. Ich arbeite schon sehr lange an mir. Aber erst kürzlich, mit bald 40 Jahren, bin ich mir bewusst geworden, welche Rolle ich  in meiner Familie eigentlich hatte und dass mir diese heute manchmal unendlich viel Energie raubt und dazu führt, dass ich mich oft nicht wahrgenommen fühle. In meiner Rolle hatte ich das Gefühl immer stark und unfehlbar sein zu müssen, nie sollte jemand den Eindruck bekommen, dass ich überfordert sein könnte und auch mal jemanden bräuchte, der mir zuhört-weil ich mich ja auch nie bemerkbar machte. Denn es kam für mich gar nicht in Frage meine eigenen Sorgen und Aengste mitzuteilen, schliesslich sah ich es ja als Aufgabe meinen Eltern möglichst viel emotionalen Balast abzunehmen und ihnen nicht noch mehr Last aufzutragen. An diese Rolle hatte ich mich genauso gewöhnt wie alle anderen auch. Alles hat seinen Ursprung und seinen Grund. Daran hat niemand Schuld. Aber ich bin die einzige die daran etwas ändern kann und fange jetzt damit an. Im Moment fühlt es sich für mich an, als wurde ein Bild komplett gelöscht - ein Gefühl der Leere.... das Gefühl ein komplett neues Bild malen zu möchten....Ich freu mich sehr aufs neue Bild, doch es braucht sicherlich seine Zeit....

 

Wie wirst du wahrgenommen? Welches sind deine Rollen?

 

Affirmation: "Ich nehme mich wahr und höre mir zu".